Einkaufshilfen für klimafreundliche Produkte

Druckversion

Wer heutzutage ökologisch und klimafreundlich einkaufen möchte, hat es nicht leicht: Die Produkte und deren weltweite Produktionsprozesse sind so komplex geworden, dass es als Laie kaum möglich ist, energiesparende und umweltfreundliche Produkte zu erkennen.

Anders als beispielsweise bei Lebensmitteln aus Bioanbau, die mit dem BIO-Siegel gekennzeichnet sind, gibt es für Energie verbrauchende Konsumgüter bislang kein bekanntes Kennzeichen, mit dem die klimafreundlichen Spitzenprodukte sofort erkannt werden können. Das soll sich in Zukunft ändern!

Das Bundesumweltministerium hat das bekannte Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ auf klimarelevante Haushaltsprodukte ausgedehnt. In einem Forschungsprojekt haben Öko-Institut und die Projektpartner IFEU und Ökopol Vergabekriterien für das Umweltzeichen erarbeitet (siehe Hintergrund). In Zukunft können Konsumentinnen und Konsumenten klimafreundliche Alltagsgeräte wie Fernseher, Computer, Föhns oder Wasserkocher am Blauen Engel mit dem Zusatz „schützt das Klima“ erkennen.

Da bislang nur wenige Geräte mit diesem Zeichen ausgezeichnet sind, können Sie auf dieser Website hinter die Kulissen der Zeichenvergabe blicken und die zugrunde liegenden Vergabekriterien studieren:

  • Wie viel Energie dürfen klimafreundliche Produkte verbrauchen?
  • Was sind Mindestfunktionalitäten, die gute Produkte einhalten müssen?
  • Welche Gesundheitsaspekte müssen beachtet werden?
  • Welche Zusatzinformationen sind aus Verbrauchersicht erforderlich?

Für jedes Produkt steht Ihnen neben allgemeinen Informationen auch eine Blauer Engel Checkliste zur Verfügung. Die Punkte der Checklisten entsprechen den Kriterien, die auch für die Vergabe des Umweltzeichens „Der Blaue Engel“ herangezogen werden. Produkte, die bereits mit dem Umweltzeichen gekennzeichnet sind, erfüllen alle Punkte der jeweiligen Checkliste. Für alle anderen Produkte bieten die Checklisten einen guten Überblick, worauf Sie beim Neukauf aus Umweltsicht besonders achten sollten.

Beliebte Einkaufshilfen

Produktgruppe
Produktfoto © Fujitsu

Monitore

Arbeits- und Umweltschutz gehen Hand in Hand Mehr als die Hälfte aller Arbeitsplätze in Deutschland sind mit einem Computer ausgestattet, Tendenz steigend. Umso wichtiger ist es daher, dass Computer-Monitore allen Ansprüchen moderner Büroarbeit genügen, umweltfreundlich sind und die Gesundheit der Nutzer nicht negativ beeinflussen. Gute Computer-Monitore erzeugen daher...
Produktfoto © Philips

Fernsehgeräte

Fernsehen mit Weitsicht Seit Fernsehgeräte immer flacher werden und neue Übertragungsstandards höhere Bildschirmauflösungen zulassen, ist im Fernsehmarkt einiges in Bewegung geraten. Die Bildschirmdiagonalen werden immer größer und die Geräte benötigen trotz modernster Technik immer mehr an elektrischer Energie. Bei statistisch gesehen 1,5 TV-Geräten...
© Kompernaß Handelsgesellschaft mbH

Wasserkocher

Heiße Ware für den Klimaschutz Kleines Ding mit großer Wirkung: Wer konsequent einen Wasserkocher benutzt statt einem Elektroherd oder einer Mikrowelle, schützt nicht nur das Klima, sondern spart auch noch bei der Stromrechnung. Ein klimafreundlicher Wasserkocher hat einen geringeren Stromverbrauch als ein konventioneller Wasserkocher, ein Elektroherd oder eine Mikrowelle....
Produktfoto © Tchibo

Espressomaschinen

Zuhause Kaffee zubereiten Kaffee wird auch in Deutschland gern und viel getrunken. Neben dem klassischen Filterkaffee finden die mittlerweile auch beliebten Espressomaschinen immer mehr Verbreitung. Gegenüber den Filterkaffeemaschinen haben sie aus Umweltsicht den Vorteil, dass sie nur genau die Menge an Kaffee zubereiten, die benötigt wird. Dies spart sowohl Energie als auch...
Inhalt abgleichen